• Sternenlichter

Golfmarathon unterstützt Sternenlichter-Förderverein

6.145 Euro – über eine Spende in dieser Höhe kann sich der Förderverein für das Kinder- und Jugendhospiz Sternenlichter e.V. freuen. Das Geld kam im Rahmen eines „Golfmarathons“ zusammen, den Uwe Groth aus Bad Lauterberg im August auf dem Golfplatz des Golfclubs Rittergut Rothenberger Haus in Duderstadt organisiert und durchgeführt hatte.


Die Spendenübergabe fand auf dem Gelände des Golfclubs statt. Die Spende fließt in den Aufbau des Kinder- und Jugendhospizes „Wir freuen uns sehr über die Spende, die im Rahmen des Golfmarathons zusammengekommen ist“, sagte Nicole Zimmer, Oberin der Göttinger

DRK-Schwesternschaft Georgia-Augusta e.V. und zweite Vorsitzende des Sternenlichter-Fördervereins.

Spendenübergabe auf dem Golfplatz des Golfclubs Rothenberger Haus in Duderstadt. Foto: Robert Koch / Harzkurier

Austausch mit Fachplanerinnen und Fachplanern

„Das Geld verwenden wir für den Aufbau unserer stationären Einrichtung für Kinder und Jugendliche mit lebensverkürzenden Erkrankungen und ihre Familien. Momentan tauschen wir uns wöchentlich mit unseren Fachplanerinnen und Fachplanern aus, und legen für die Inneneinrichtung relevante Maßnahmen fest. Von speziellen Pflegebetten für Kinder und Jugendliche über die Einrichtung eines Therapiebadezimmers bis hin zu vielen weiteren speziellen Gegenständen, die im Pflegealltag mit schwerstkranken Kindern und Jugendlichen wichtig sind, müssen viele Elemente gekauft werden, für die es keine öffentliche finanzielle Förderung gibt. Umso mehr sind wir auch in der Entstehungsphase des Kinder- und Jugendhospizes Sternenlichter auf Spenden angewiesen“, so Zimmer weiter. Der Weg zur Entstehung des dritten stationären Kinderund Jugendhospizes in Niedersachsen sei weit, „aber wir freuen uns über jeden Schritt, den wir in unserem Vorhaben vorankommen – und durch die tatkräftige Unterstützung der Spenderinnen und Spender werden wir täglich aufs Neue motiviert!“, ergänzte Gabriele Pfahlert, Vertreterin von Oberin Zimmer und Gründungsmitglied des Sternenlichter-Fördervereins.


86 Löcher und rund 47 absolvierte Kilometer für den guten Zweck

86 Löcher und rund 47 absolvierte Kilometer – das ist die Bilanz des diesjährigen Golfmarathons von Uwe Groth. Der 68-Jährige hatte bei knapp 30 Grad durchschnittlich 87 Schläge pro Runde gebraucht. Unterstützt wurde er bei seiner Aktion für den guten Zweck auch immer wieder von anderen motivierten Spielerinnen und Spielern, die ihn begleiteten. „Außerdem konnte ich Spieler, die ich während meines Golfmarathons überholt habe, zu spontanen Spenden motivieren“, so Groth. Insgesamt freue er sich, dass sein mittlerweile 15. Golfmarathon wieder auf eine so positive Resonanz gestoßen sei.