top of page
  • AutorenbildSternenlichter

Kinder-Lebens-Lauf macht Station in Göttingen

Alle zwei Jahre findet der Kinder-Lebens-Lauf des Bundesverband Kinderhospiz statt. Es ist eine Pilgerreise für Kinder mit lebensverkürzender Erkrankung, die quer durch Deutschland führt. Der Lauf startet und endet in Berlin.


Von hier aus wird die symbolische Engelsfackel ein halbes Jahr lang bundesweit über mehr als 7000 Kilometern von einer Kinderhospizeinrichtung zur nächsten getragen – laufend, (motorisiert) fahrend, manchmal schwimmend… aber immer in Bewegung. Begleitet wird der Kinder-Lebens-Lauf in rund 140 Etappen von betroffenen Kindern, ihren engsten Bezugspersonen und zahlreichen Unterstützenden, welche die stilisierte Engelsfackel wie einen Staffelstab weiterreichen.


Fackelübergabe an der Sternenlichter-Baustelle

Anfang Mai hat der Kinder-Lebens-Lauf auch in Göttingen Station gemacht – an der Baustelle des Kinder- und Jugendhospizes Sternenlichter im Göttinger Ortsteil Grone. Vertreterinnen des Bundesverbandes Kinderhospiz überreichten die Fackel an Nicole Zimmer, Oberin der DRK-Schwesternschaft Georgia-August e.V. und Geschäftsführerin des künftigen Kinder- und Jugendhospizes. Besondere Gäste an diesem besonderen Tag waren Grones Ortsbürgermeisterin Birgit Sterr, Gänseliesel Chiara Coccioli, Mini-Gänseliesel Maira Buth, Mitglieder des Motorrad-Vereins „Streetbunnycrew“ sowie Jana Funke und Julius Zimmermann, Botschafter des Kinder- und Jugendhospizes Sternenlichter.


Aus dem Abseits in die Mitte der Gesellschaft

„Wir freuen uns sehr, dass wir am Kinder-Lebens-Lauf 2024 teilnehmen können. Diese bundesweite Kampagne soll auf die Kinderhospizarbeit aufmerksam machen und die betroffenen Kinder und ihre Familien aus dem Abseits in die Mitte der Gesellschaft holen – eine ganz wichtige Aufgabe, die wir mit den ‚Sternenlichtern‘ gerne annehmen“, so Zimmer.


Die symbolische Fackel wurde, an Bord eines „Streetbunnys“, weiter nach Kassel gebracht – zum „Heilhaus“. Dort wurde die Sternenlichter-Reisegruppe herzlich in Empfang genommen. Nach einer kurzen Stärkung am Kuchenbüffet und vielen Gesprächen ging es weiter zu einem Stand am Friedrichsplatz in Kassel, an dem über das Heilhaus, die Kinderhospizarbeit und den Kinder-Lebens-Lauf informiert wurde. „Es war eine großartige Fahrt und wir freuen uns, dass wir dieses Event ebenfalls persönlich begleiten konnten. Herzlichen Dank an die‚ Streetbunnys‘, Mini-Gänseliesel Maira sowie an Mairas Eltern, die ebenfalls dabei waren und so ein Zeichen für die Kinderhospizarbeit gesetzt haben“, sagte Maren Iben, verantwortlich für die Öffentlichkeitsarbeit des Kinder- und Jugendhospizes Sternenlichter.


Bildergalerie: Kinder-Lebens-Lauf 2024



Comments


bottom of page