top of page
  • AutorenbildSternenlichter

Spendenübergabe auf der Baustelle

Es freut uns sehr, dass wir seit dem Spatenstich für unser Kinder- und Jugendhospiz unseren Spenderinnen und Spender nicht nur digitale Visualisierungen unseres Kinder- und Jugendhospizes zeigen können, sondern mit ihnen auch über unsere Baustelle gehen können.


Durch einen solchen "Rundgang" wird es noch einmal viel greifbarer, wie unser Herzensprojekt voranschreitet.  So hat es auch Maren Iben vom Sternenlichter-Team mit Yvonne Neuß gemacht, die gemeinsam mit ihrer Schwester in der Vorweihnachtszeit Gelder für Sternenlichter gesammelt hat – 550 Euro, über die wir uns sehr freuen!


Bei einem gemeinsamen Gespräch erläuterte Frau Iben, was die Besonderheiten der Kinderhospizarbeit sind und wie sich Kinder- und Jugendhospize von Hospizen für Erwachsene unterscheiden. In einem Kinder- und Jugendhospiz können die schwer kranken Gäste ab der Diagnosestellung der lebensverkürzenden Erkrankung aufgenommen werden – gemeinsam mit ihren Eltern (oder anderen nahen Bezugspersonen) und ihren gesunden Geschwistern. Die Familie kommt also nicht erst in der letzten Lebensphase ins Kinder- und Jugendhospiz, sondern über Jahre immer wieder, um sich von dem anstrengenden Alltag ein wenig zu erholen. Die psychische und physische Belastung der ganzen Familie mit einem unheilbar kranken Kind ist permanent sehr hoch, sodass ein Aufenthalt im Kinder- und Jugendhospiz wie eine "Krafttankstelle" für alle sein kann. 


Damit diese "Krafttankstelle" bestmöglich ausgestattet ist, sammeln wir jetzt schon Spenden. Denn die gesamte Inneneinrichtung muss über Spenden finanziert werden. Umso mehr freuen wir uns über die Spende in Höhe von 550 Euro, die durch einen Stand im Kauf Park und durch weiteres Spendensammeln zustande gekommen ist. Ganz herzlichen Dank dafür und toll, dass ihr uns mit so viel Herzblut unterstützt!

Kommentare


bottom of page