top of page
  • AutorenbildSternenlichter

Team der Mülldeponie Blankenhagen unterstützt Sternenlichter

Die Kolleginnen und Kollegen der Mülldeponie Blankenhagen wollten den Aufbau unseres Kinder- und Jugendhospizes unterstützen – und haben kurzerhand 1.000 Euro für Sternenlichter gesammelt.


Kürzlich waren Nico Kalikowsky und Beate Winter vom Team der Deponie dann bei uns am Helvesanger im Göttinger Ortsteil Grone zu Gast, um die Spende zu überreichen und sich über unser Herzensprojekt mit Nicole Zimmer vom Sternenlichter-Team auszutauschen.

Dabei erfuhren sie, dass Kinder und Jugendliche ab der Diagnose einer lebensverkürzenden Erkrankung einen gesetzlichen Anspruch auf einen Aufenthalt in einem Kinder- und Jugendhospiz haben und gemeinsam mit ihren Eltern und ihren Geschwistern in ein Kinder- und Jugendhospiz kommen können.

Spendenübergabe am Sternenlichter-Grundstück (v.l.) Nico Kalikowsky, Nicole Zimmer, Beate Winter. Foto: Iben

Viele kommen über Jahre immer wieder ins Kinder- und Jugendhospiz, um Kraft zu tanken und sich ein wenig zu erholen. Das ist ein großer Unterschied zu einem Hospiz für Erwachsene! Kommen die betroffenen Kinder bzw. die betroffenen Jugendlichen in die letzte Lebensphase, ist der Aufenthalt im Kinder- und Jugendhospiz nicht auf die 28 Tage beschränkt. Viele – aber nicht alle! – versterben dann im Kinder- und Jugendhospiz. Im Anschluss steht die Trauerbegleitung der Familie im Fokus. Niemand wird mit seiner Trauer allein gelassen.


Wir bedanken uns herzlich für das Interesse an unserer Einrichtung, den sehr netten Austausch und natürlich für die wunderbare Spende, die wir direkt für die Anschaffung wichtiger Einrichtungsgegenstände unseres Kinder- und Jugendhospizes einsetzen werden!

Comentários


bottom of page