top of page
  • AutorenbildSternenlichter

Finanzspritze dank LKW- und Transportertreffen

„Wie finanzieren sich eigentlich Kinder- und Jugendhospize und wie kann man den Aufbau des Kinder- und Jugendhospizes Sternenlichter momentan am besten unterstützen?“ – Um diese und viele weitere Fragen ging es bei einem Besuch von Christin Löbner von der Firma Löbner Glasfasermontage aus Duderstadt.

Nicole Zimmer vom Sternenlichter-Team erläuterte Frau Löbner, wie sich die Finanzierung eines Kinder- und Jugendhospizes zusammensetzt: Die Kranken- und Pflegekassen übernehmen 95 Prozent der Kosten für den Aufenthalt des unheilbar kranken Kindes bzw. Jugendlichen. Die restlichen fünf Prozent müssen von Spenden abgedeckt werden. Es können aber auch die gesunden Geschwister und die Eltern (oder andere nahe Bezugspersonen) in einem Kinder- und Jugendhospiz aufgenommen werden. Diese Kosten werden nicht übernommen, sodass auch hier Spenden eingesetzt werden müssen.


Für den Aufbau des Kinder- und Jugendhospizes werden ebenfalls dringend Spenden benötigt, denn die gesamte Inneneinrichtung muss über Spenden finanziert werden – von der Einrichtung des Pflegebadezimmers über die Ausstattung der Therapieräume bis hin zu den Zimmern. Umso mehr freuen wir uns, dass Frau Löbner mit einer guten Nachricht zu uns nach Grone kam: Die Firma Löbner Glasfasermontage unterstützt unser Vorhaben mit einer Spende in Höhe von 1.000 Euro. Das Geld kam im Rahmen eines Transporter- und Lkw-Treffens zusammen, das die Firma organisierte.


Ganz herzlichen Dank für die Unterstützung!

Comments


bottom of page