• Sternenlichter

Erste Mitgliederversammlung des Fördervereins

Am 16. November 2021 fand erstmalig eine Mitgliederversammlung des Fördervereins für das Kinder- und Jugendhospiz Sternenlichter statt.

20 anwesende Mitglieder haben auf der unter „2G-Bedingungen“ ausgerichteten

Mitgliederversammlung des Fördervereins für das Kinder- und Jugendhospiz Sternenlichter e.V. den gesamten Vorstand in seinem Amt einstimmig bestätigt: Karl-Heinz Mügge (Vorsitzender), Jürgen Hollstein (Kassenwart), Nicole Zimmer (stellvertretende Vorsitzende), Stefan Burghardt (Schriftführer). Vor den Neuwahlen im Foyer des Sparkassen Forums an der Groner Landstraße 2 blickte der Vorstand trotz Corona-Pandemie auf erfolgreiche Geschäftsberichte und Jahresabschlüsse 2019 und 2020 zurück. Mit Stichtag 31.10.2021 sind 82 Mitglieder (2019 – 25 Mitglieder, 2020 – 42) angemeldet. In seinem Schlusswort bat Mügge die Anwesenden: „Werben Sie für uns, reden Sie über uns.“


Der Vorstand des Sternenlichter-Fördervereins (v.r.): Karl-Heinz Mügge (1. Vorsitzender), Nicole Zimmer (2. Vorsitzende), Jürgen Hollstein (Schatzmeister), Stefan Burghardt (Schriftführer).

Aufgaben des Fördervereins

Zu den Aufgaben des im Dezember 2018 gegründeten Fördervereins gehört, die Kinder- und Jugendhospiz Sternenlichter gGmbH als Betreiber mit Spenden und Mitgliedsbeiträgen zu unterstützen sowie Mitglieder zu werben.


Stadt genehmigt Bauantrag

Die Sparkasse Göttingen hat über ihre Tochtergesellschaft Casa Gutingi GmbH & Co. KG ein rund 8.000 Quadratmeter großes Baugrundstück im Göttinger Ortsteil Grone (Helvesanger 10) gekauft, auf welchem das Kinder- und Jugendhospiz errichtet werden soll. Für Kinder und Jugendliche mit lebensverkürzenden Erkrankungen sowie ihre Familien wird hier ein Neubau mit 1.600 Quadratmetern gebaut. „Mit zwölf Plätzen, acht Elternappartements und u. a. Therapieräumen sowie Verwaltungsgebäude“, so Nicole Zimmer, Oberin der DRK-Schwesternschaft Georgia-Augusta e.V. und 2. Vorsitzende des Fördervereins. Die Göttinger Schwesternschaft wird das stationäre Kinder- und Jugendhospiz Sternenlichter betreiben. Mit der Genehmigung des Bauantrages hat die Stadt Göttingen grünes Licht für den Start gegeben. „Für das Projekt rechnen wir derzeit mit einer Bauzeit von 20 bis 24 Monaten“, sagte Axel Rümenap, Geschäftsführer der Casa Gutingi.


Das Kinder- und Jugendhospiz Sternenlichter wird das 18. Kinder- und Jugendhospiz in Deutschland und das dritte in Niedersachsen sein. Über den Standort im Groner Ortsteil seien alle „außerordentlich glücklich“ und Mügge weiter: „Von der Groner Bevölkerung und dem Ortsrat sind wir sehr gut aufgenommen worden.“


Wir danken allen anwesenden Mitgliedern für ihre Teilnahme. Schön, dass Sie da waren!